Die neueste Ausschreibung  des Fränkischen Kurzgeschichtenpreises 2019/2020 findet Ihr ab sofort auf der Homepage des Iatros-Verlages!!!!

 

 

 

In diesem Jahr hat es zwei Gewinnerinnen beim Fränkischen Kurzgeschichtenpreis gegeben:

Herzlichen Glückwunsch an Isa Firsching und Christine Leitl

 

Fränkische Kurzgeschichtenpreisverleihung 2018

Am Samstag, den 06.10.2018

ab 16 Uhr

findet in der Domäne Sonnefeld

die Lesung und anschließende Preisverleihung des

3. Fränkischen Kurzgeschichtenwettbewerbes statt

Franken - kann Spuren von Genuss enthalten

 

 

Der Abgabetermin ist verstrichen!!!

Jetzt arbeitet die Jury und sucht die besten Geschichten aus.

Vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen - wir freuen uns auf´s Lesen!!!smiley

 

Fränkischer Kurzgeschichtenpreis 2018

Der Iatros-Verlag schreibt in Zusammenarbeit mit der Coburger Autorengemeinschaft Schreibsand den 3. Fränkischen Kurzgeschichtenpreis aus

Thema: Franken - kann Spuren von Genuss enthalten

Allgemeine Bedingungen

Erwartet wird eine Kurzgeschichte, die in Franken verortet sein sollte bzw. einen erkennbaren inhaltlichen Bezug zu Franken aufweist. Sie darf spannend, fantastisch, satirisch, lustig oder nachdenklich sein - hier sind keinerlei genießerische oder ungenießbare Grenzen gesetzt.

Der Text darf einen Umfang von 10 Standardseiten (30 Zeilen mit je 60 Zeichen, inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten. Er muss unveröffentlicht und frei von Rechten Dritter sein. Jeder/e Teilnehmer/-in darf nur einen Beitrag einreichen.

Der Text darf in der Kopfzeile jeder SEite nur den Titel tragen, nicht den Namen des Autors, sie sollten aber auf jeden Fall Seitenzählung aufweisen. Die Wettbewerbsbeiträge werden anonym von einer Jury bewertet.

Die Jury behält sich vor, den Preis gegebenenfalls zu teilen oder nicht zu vergeben, wenn keines der eingereichten Manuskripte als preiswürdig anerkannt wird. die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar. Die Preisträger müssen bei der Preisverleihung anwesend sein.

Die Beiträge können per E-Mail ab sofort eingereicht werden: E-Mail: a.eckstein@iatros-verlag.de

Schicken Sie den Text als Anhang und einen gesonderten Anhang mit Ihren persönlichen Angaben (Titel der Geschichte, Name, vollständige Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Kurzbiografie). In der Betreffzeile vermerken Sie bitte den Titel der Geschichte.

Für die Einreichfrist gilt das Absendedatum der E-Mail. Die eingereichten Arbeiten werden nicht zurückgeschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss ist der 30. April 2018

Mitte August 2018 werden die Autoren der 20 ausgewählten Kurzgeschichten von der Jury benachrichtigt. Diese ausgewählten Texte werden in einer Anthologie zusammengefasst, die der Iatros-Verlag veröffentlicht.

Aus den Beiträgen wählt die Jury noch einmal fünf Texte, die während einer öffentlichen Veranstaltung in der Domäne in Sonnefeld am 6. Oktober 2018 von den Autoren dem Publikum vorgestellt werden. Zu dieser Veranstaltung sind alle Teilnehmer ganz herzlich eingeladen. In schriftlicher und geheimer Abstimmung wird dann vom Publikum der Siegerbeitrag ermittelt. Gewinnen kann also nur, wer auch bereit ist, seinen Beitrag bei der Veranstaltung zu lesen.

Dem Sieger winkt eine Buchveröffentlichung (Umfang bis max. 300 Seiten) im darauf folgenden Jahr im Iatros-Verlag.

Mit der Einsendung zum Wettbewerb gibt der Autor sein Einverständnis zur Veröffentlichung des Textes in einer Anthologie. Jeder Autor erhält ein Freiexemplar und kann weitere Exemplare zum Autorenrabatt erwerben.

Am Samstag den 6. Oktober findet auch das Autorentreffen des Iatros-Verlages statt!

Alle Autorinnen und Autoren sind herzlich eingeladen!

  Die Gewinnerin des 2. Fränkischen Kurzgeschichtenpreises 2017 heißt Margit Begiebing!

Mit ihrer Geschichte eines Fränkischen "Werdshauses" konnte sie am 14. 10. 2017 das Publikum begeistern und setzte sich klar gegen die anderen Finalisten durch.

Sie erhielt einen Gutschein zur Veröffentlichung eines Buches im Iatros-Verlag.

Die besten Kurzgeschichten gibt es, wie bereits im Vorjahr, zum Thema "Wenn Wände reden könnten..." ab sofort in der Anthologie zum Kurzgeschichtenwettbewerb zum nachlesen.

Wenn Wände reden könnten   Geschichten aus Franken

ISBN 978-3-86963-222-3

Verkaufspreis: 10,-€

erschienen im Iatros-Verlag

Alle in der Anthologie erschienenen Autoren erhalten in den nächsten Tagen ein Freiexemplar!

 

Der Gewinner des 1. Fränkischen Kurzgeschichtenpreises 2016 heißt Norbert Authenrieth!!!!!!

Ganz eindeutig wählte das Publikum ihn, von den fünf Finalisten (Adrian Canis, Christa Bellanova, Dr. Michael Kleinherne, Margit Begiebing, Dr. Norbert Authenrieth), zum Besten des Abends.

Er erhielt einen Gutschein zur Veröffentlichung eines Buches im Iatros-Verlag.

Die besten 15 Kurzgeschichten zum Thema "Fränkisch, frech und frei" gibt es ab sofort in der

Anthologie zum Kurzgeschichtenwettbewerb nachzulesen.

Fränkisch, frech und frei

Verkaufspreis: 10,-€

 erschienen im Iatros-Verlag


Vielen Dank für die rege Beteiligung am Wettbewerb.

Kurzgeschichtenwettbewerb 2017

"Wenn Wände reden könnten..."

Es ist soweit - der Fränkische Kurzgeschichtenwettbewerb 2017 ist beendet. Die Kurzgeschichten sind von den Mitgliedern der "Autorengruppe Schreibsand" und dem Iatros-Verlag bewertet und die Gewinner werden in den nächsten Tagen benachrichtigt werden!

Auch in diesem Jahr gab es eine rege Beteiligung und interessante Textbeiträge!!! Vielen Dank dafür!

Die fünf besten Beiträge werden am

Samstag, den 15.10.2017 um 15 Uhr in der Domäne in Sonnefeld

zu hören sein. An diesem Tag erscheint ebenfalls die Anthologie "Wenn Wände reden könnten..." mit den besten Beiträgen des Wettbewerbes. Der Iatros-Verlag lädt alle Teilnehmer und interessierten Zuhörer ab 13 Uhr zu einem "literarischen Nachmittag" nach Sonnefeld bei Coburg ein.